Mexico Tarahumara Run

Noch ein virtueller Wettkampf – zurzeit ist noch immer nichts anderes möglich.

Es war wieder ein Zehner; wieder mit einem „Hasen“, der diesmal auch selbst einen Wettkampf lief und diesen nach den gemeldeten 5 km beendete. Es war sein erster Wettkampf nach drei Jahren Laufpause und er hat unter diesem Aspekt ein beachtliches Ergebnis erzielt.

Weiterlesen

Ernährung für Läufer

Laufen ist ein Ausdauersport, und damit haben Läufer einen speziellen Nährstoffbedarf für optimales Training. Wichtig ist hier zu wissen, dass man sich nicht an eine strikte Diät halten oder auf irgendetwas verzichten muss. Viel mehr sind es Empfehlungen für eine an den Trainingsbedarf angepasste Ernährung. Es gibt natürlich trotzdem verschiedene Diäten, fast möchte ich es „Modeerscheinungen“ nennen, die einen der Bestandteile betonen; sei es nun Low Carb, High Carb, Low Fat, Keto, Mittelmeerdiät oder Steinzeitdiät. Wichtig ist es, immer den eigenen Körper wahrzunehmen und zu beobachten, was verträglich ist und das Training voranbringt. Denn nicht alles passt auch für alle! Doch nun zu den wichtigsten Bausteinen gesunder Ernährung.

Weiterlesen

Virtueller 10er

Am 6. März habe ich einen weiteren virtuellen Wettkampf absolviert, diesmal über die Distanz 10 km. Wir haben eine flache Strecke gewählt, damit die Zielzeit einigermaßen vergleichbar sein kann. Der Lauf war im Rahmen der Pfungstädter Winterlaufserie die 11. Veranstaltung – „Troias Schneller Heiner“.

Bei herrlichem Sonnenschein und guter Luft, wenn auch noch recht kalt, konnte ich ein Ergebnis erreichen, mit dem ich nach langer Verletzungspause und wiederholten Rückschlägen nicht mehr gerechnet hatte. Mein letzter „ernsthafter“ Wettkampf war im Juni 2018 – auch ein 10er, mit ähnlichem Ergebnis.

Ich danke meinen beiden „Hasen“, die mich begleitet und sowohl angefeuert als auch in Ruhe gelassen haben, denn nichts kann ich weniger ertragen als permanente Aufmunterung in der Schlussphase, wenn man schon „müde“ ist. Das war richtig gut!

Es geht aufwärts. Schade, dass immer noch virtuelle Angebote genutzt werden müssen. Wir sind jedoch optimistisch und deshalb schon angemeldet für den Bienwald-(Halb-)Marathon im Oktober; hoffen mit den Veranstaltern und den Mitstartern, dass er stattfinden kann.

Möchtest du dich auf einen Wettkampf, egal ob virtuell oder real, gezielt vorbereiten, dann nimm gerne Kontakt auf!

Entdeckung: ein weiterer Spendenlauf

Hier ein Hinweis auf einen weiteren virtuellen Spendenlauf mit einem in meinen Augen sehr guten Zweck: der Planet Earth Run. Kurz zusammengefasst: für jede Anmeldung wird ein Baum gepflanzt innerhalb der Bewegung „A Plant for the Planet“.

Der „Planet Earth Run“ findet weltweit statt. Man kann unterschiedliche Strecken wählen von 5 km bis Marathon, man kann walken, und es gibt einen Kinderlauf von 1 km. Die Medaille ist eine besondere. Sobald alle Medaillen verkauft sind, wird das Anmeldeportal geschlossen. Man kann mehrmals und in unterschiedlichen Distanzen laufen, wie üblich über einen speziellen Link sein Ergebnis hochladen, und hat bis zum 31.12.2021 Zeit. Wen es interessiert, kann seine „Konkurrenten“ beobachten, denn die Ergebnislisten werden rund um die Uhr und weltweit aktualisiert.

Auf den Spendenlauf „Wings for Live“ für die Rückenmarksforschung (Termin: 9. Mai 2021 um 13:00 Uhr) habe ich hier schon aufmerksam gemacht.

Möchtest du gerne teilnehmen, aber nicht alleine laufen? Dann nimm gerne Kontakt auf.

Wettkämpfe in diesen besonderen Zeiten

Mittlerweile ist der Begriff geläufig – virtuelle Wettkämpfe. Doch muss man sich erst daran gewöhnen, nicht real gegeneinander antreten zu können; keinen realen Startschuss zu hören, keine Kilometer-Angaben unterwegs, und keinen Zielbogen zu durchlaufen. Kein Zeitnehmer außer der eigenen Uhr oder App; mit allen Ungenauigkeiten zu den gewählten Strecken, die einen echten Vergleich infrage stellen.

Wie laufen virtuelle Wettkämpfe nun ab?

Es gibt inzwischen einige Varianten. Ein hessischer Verein (Pfungstädter Sportplatz oder Südhessen Sport) bietet eine Winterlaufserie mit festen Tagen und verschiedenen Distanzen, an deren Ende eine Cup-Wertung steht. Die einzelnen Läufe können unabhängig davon bestritten werden. Man meldet sich für den ausgewählten Wettkampf auf der verlinkten Plattform an und erhält mit der Anmeldebestätigung einen persönlichen Link, um die Ergebniszeit hochzuladen. Um in die Ergebnisliste – und gegebenenfalls die Rangliste – zu kommen, muss man die erlaufene Zeit bis zum jeweiligen Abgabetermin eintragen.

Dann gibt es noch Lauf Weiter. Diese Plattform bietet regelmäßige Wettkämpfe, zum Beispiel die sogenannte „Sonntags Challenge“ unter der Rubrik „Free Runs“, und sogenannte „Highlight Runs“. Das sind Themenläufe zu festen Terminen oder Zeiträumen. Beispiel Ladys Laufen Weiter zum Anlass des Weltfrauentages: Zwischen 8. und 14. März kann man verschiedene Distanzen (400 m bis 15 km) laufen. Man kann walken und spazieren, als Team oder alleine und – wem es Spaß macht – einen High-Heels-Run probieren. Der Frühlingslauf dagegen bietet die Möglichkeit, zum Frühlingsanfang zwischen 5 und 15 km zu rennen oder zu walken. Auch hier gibt es Ergebnislisten sowie Urkunden. Wenn man ein Paket mit Shirt und Medaille bucht, entsteht ein Gefühl wie bei einem gewohnten Wettkampf.

Abschließend noch Virtual Runners. Diese Seite bietet Wettkämpfe an den geplanten Terminen bekannter Veranstaltungen wie dem Paris-Marathon. Da die Distanzen zwischen 5 km und Marathon wählbar sind, anders als beim Original, heißt der Wettkampf an diesem Beispiel „Paris Feel the Spring“. Hier gibt es zum Startgeld immer eine Medaille und optional ein passendes Shirt.

Sicher gibt es noch andere Anbieter und Ideen; schreibt gerne einen Kommentar, wenn Ihr weitere kennt. Ebenso laufe ich gerne mit Dir hier in unserer herrlichen Region.

Kontakt

Privatphoto, der Veröffentlichung zugestimmt.

Das Laufjahr 2021 – Ein Ausblick

2020 sollte das Jahr werden, in dem ich nach einer zweijährigen Verletzungspause endlich wieder „richtig“ trainieren und an Wettkämpfen teilnehmen wollte. Es waren einige geplant und für einige war ich bereits angemeldet.

Nun – es kam anders. Pandemie-bedingt wurde alles ab März abgesagt.

Weiterlesen

Wie ist das Wetter?

Zur Zeit motiviert uns das Wetter nicht gerade. Doch Laufen ist so gut wie immer möglich, dank angepasster Kleidung und vielleicht mit Laufpartner*in. Wer die Zeit flexibel einteilen kann – zum Beispiel im Homeoffice – kann eine Regenpause nutzen oder einen Zeitpunkt bei Nieselregen abwarten. Als Belohnung schenkt die Landschaft hübsche Eindrücke und manchmal sogar magische, mystische Momente:

Weiterlesen

Rund um die Füße

zehensocken-2

Socken sind im Alltag ein unverzichtbarer Begleiter – und für Läufer*innen sind die passenden Laufsocken zusammen mit den Laufschuhen die wichtigste Ausrüstung. Hier erfährst Du, was es bei der Auswahl zu beachten gilt und wie Du Deine Füße mit der richtigen Pflege versorgst.

Zuallererst: normale Alltagssocken sind nicht zum Laufen geeignet, da sie die Füße im Training und Wettkampf nicht ausreichend stützen und schützen. Heutzutage gibt es Laufsocken auch überall im Einzelhandel, z.B. im Drogeriemarkt oder auch in Modeketten. So kann man auch mit dem kleinsten Geldbeutel sicher ins Laufen einsteigen. Die beste Auswahl hat jedoch das Sportfachgeschäft – oder noch besser ein Laden speziell für den Laufsport.

Doppellagige Socken wählt man einfach nach der Schuhgröße, wie man es von normalen Alltagssocken kennt. Es gibt sie von verschiedenen Marken, z.B. von Wrightsocks oder Falke. Auch Kompressionssocken gibt es von führenden Marken wie CEP oder Falke. Es gibts sie in verschiedenen Größen, jedoch ist eine individuelle Anpassung wichtig. Die im Photo gezeigten Zehensocken gibt es auch für den Laufsport. Sie nehmen Feuchtigkeit zwischen den Zehen auf und helfen, Druckstellen zu vermeiden. Für Läufer*innen, die in „Vibram Five Fingers“ laufen, sind sie ein notwendiger Teil der Ausstattung.

Fußgymnastik stärkt die Fußmuskulatur. Das begünstigt eine gute Lauf-Abrolltechnik, stabilisiert die Bänder und Sehnen und senkt somit das Verletzungsrisiko. Fußsalben helfen dabei, Blasen vorzubeugen. Insbesondere vor einem langen Lauf, ob 15km oder Marathon, kannst Du viel für deine Füße tun, wenn Du sie über Nacht gut eincremst. Die alltägliche Feuchtigkeitscreme leistet hierbei gute Dienste.

Im Lauffachgeschäft bekommst Du die beste Beratung zur Ausrüstung, die am Besten für dich passt. Wenn keines bei Dir in der Nähe ist, wirst du auch im allgemeinen Sportfachhandel fündig. Besonders bei Kompressionssocken ist fachliche Beratung unverzichtbar. Oft bekommst Du weitere Tipps rund ums Laufen – und auch die passenden Laufschue gibt es direkt vor Ort.

Passt gut auf Eure Füße auf und kommt sicher durchs Training! Bei Interesse an einem Einzeltraining könnt Ihr Euch gerne bei mir melden. Kontakt

Laufen im Winter: Was es zu beachten gilt

Der Winter ist da. Auch bei Wind und nasskaltem Wetter kann man weiter laufen, aber es gibt Unterschiede zum Training im Sommer.

Im Winter gilt es, sich warm zu halten. Doch beim Training kommt man ins schwitzen, der Körper heizt sich auf. Daher ist es wichtig, dass man nicht zu dick eingepackt ist, um am Ende der Laufeinheit nicht auszukühlen. Für die Grundausstattung sind eine lange Laufhose und ein Laufshirt mit langen Ärmeln, eventuell mit einer Weste kombiniert, am Besten. Mit einer dünnen Mütze oder Stirnband schützt Du Kopf und Ohren vor Wärmeverlust, auch Handschuhe für Läufer sind gut geeignet. Jeder empfindet Wärme und Kälte anders, also kannst Du je nach Temperatur entscheiden, ob Du Funktionsunterwäsche (evtl. aus Merino) und eine Winterlaufjacke brauchst. Bei Minusgraden und empfindlicher Lunge hilft ein Tuch vor Mund und Nase, die Luft vorzuwärmen.

Der Winter bringt auch die Erkältungszeit. Hier ist es besonders wichtig, sich zu schonen. Überlastung bei einer Erkältung birgt das Risiko einer Herzmuskelentzündung. Bei Symptomen oder nach Erkrankung ist es also besser, eine längere Trainingspause einzulegen, bis man wieder fit ist. Wenn Du Dich krank fühlst, aber trotzdem in Bewegung bleiben willst, ist ein leichter Spaziergang optimal.

Auch wichtig ist es, den Wetterbericht im Auge zu halten. Es ist kein Problem, auch bei Schnee, Regenwetter und Wind zu laufen. Doch bei Sturm oder Glatteis sollte man kein Risiko eingehen und im Zweifel lieber pausieren.

Wenn Ihr Interesse an einem Einzeltraining mit mir habt, könnt Ihr gerne jederzeit Kontakt mit mir aufnehmen. Viel Spaß beim Laufen im neuen Jahr und achtet auf Euch!